Kostenlose
Ersteinschätzung
unkompliziert & kostenfrei!
Jetzt Ersteinschätzung einholen.

Wie ist die Rechtslage?

In vielen Fällen dürfte das Containerdirektinvestment von Banken oder Finanzberatern empfohlen worden sein, ohne dabei ausreichend auf die Risiken hingewiesen zu haben. Somit kommen Schadensersatzansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung in Betracht.
Diese sind weitreichend: Nach dem Grundsatz der Naturalrestitution haben die Bank oder der Finanzberater im Falle fehlerhafter Anlageberatung den Zustand (wieder)herzustellen, der bestehen würde, wenn der zum Ersatz verpflichtende Umstand (hier: der Beratungsfehler) nicht eingetreten wäre.

 

Komplette Rückabwicklung der Kapitalanlage

Der Anleger kann in diesen Fällen also die komplette Rückabwicklung des Rechtsgeschäftes geltend machen und somit von der Bank oder dem Finanzberater grundsätzlich

• die Rückzahlung des Kaufpreises für die Container abzüglich erhaltener Auszahlungen und Zug-um-Zug gegen Übereignung der Container,
• den Ersatz etwaig entgangener Gewinne und
• die Freistellung von allen weiteren aus dem Containerkauf resultierenden Nachteilen
verlangen. Besonders die letztgenannte Freistellung ermöglicht einen Schutz vor Standgebühren und Entsorgungskosten von Hafenbetreibern und Reedern.

Nutzen Sie unser Angebot der kostenlosen Ersteinschätzung, um sich zu informieren, ob Sie Schadensersatzansprüche geltend machen können!

 

Welche Optionen haben die betroffenen Anleger außerdem?

1. Teilnahme am Insolvenzverfahren, um die garantierten Mietzahlungen anzumelden
2. Bildung eines Netzwerkes der betroffenen privaten Kleinanleger, um auf Augenhöhe dem Insolvenzverwalter, Vertretern von Großanlegern, Wirtschaftsprüfern etc. gegenübertreten zu können
3. Erlangung von Eigentumszertifikaten an den Containern mit internationalem Code und Seriennummer
4. Erhalt der bereits abgeschlossenen Containermietverträge
5. Weiterverkauf der Container

Welche Handlungsoptionen ergriffen werden, sollte wohl überlegt werden. Die Konsequenzen können äußerst weitreichend sein und sind ohne die Beratung durch einen Experten beziehungsweise einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht kaum abzuschätzen.

Gerne

  • prüfen wir Ihren Fall,
  • erörtern sodann mit Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten
  • und ergreifen als Ihre Bevollmächtigten die erfolgversprechenden Maßnahmen.

 Nicht auf die lange Bank schieben

Wichtig ist, bei diesen Ansprüchen keine Verjährung zu riskieren. Deshalb sollte frühzeitig rechtlicher Rat eingeholt werden.

Unser Team aus Fachanwälten steht für Ihre Fragen gerne zur Verfügung.

Nicole Mutschke
Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht

Henning Linnenberg
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Claudia Halstenberg
Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme